Presse aktuell

Foto: Rainer Schäffold   Michael Bretthauer von Südwestmetall zeigt den Oberdischinger Neuntklässern die Funktion der CNC-Fräsmaschine.
Foto: Rainer Schäffold Michael Bretthauer von Südwestmetall zeigt den Oberdischinger Neuntklässern die Funktion der CNC-Fräsmaschine.

Wirtschaft kämpft um Auszubildende an der Oberdischinger Grund- und Werkrealschule

Die Unternehmen und Branchenvertreter geben sich derzeit an der Oberdischinger Grund- und Werkrealschule fast die Klinke in die Hand.

FF | 23.01.2015 swp online

Die Unternehmen und Branchenvertreter geben sich derzeit an der Oberdischinger Grund- und Werkrealschule fast die Klinke in die Hand. Am Mittwoch war der Infobus der Metall- und Elektroindustrie dort, am Donnerstag der Bus der Bauindustrie. Das Ziel der Besucher: die Schüler über ihre Berufsmöglichkeiten zu informieren und - auch um Nachwuchs zu werben, der immer weniger wird.

Dies bestätigt Michael Bretthauer, der mit dem "M+E-Infomobil" in Oberdischingen war: Auch wenn er "niemanden bekehren" wolle, gebe es doch "einen Kampf" um Auszubildende. Dies bestätigt auch Schulleiter Reinhard Allgaier: "Es findet ein Werben um den Nachwuchs statt." Für die Schüler sei dies eine gute Nachricht: "Sie werden gebraucht." Bretthauer lohnte die Oberdischinger Neuntklässer, die mit Klassenlehrerin Cornelia Kräutle im Bus waren, ob ihres Interesses und ihrer Disziplin.

Allgaier sieht die Aufgabe seiner Schule auch darin, "jedes Kind zu begleiten auf seinem Weg in den Beruf". Man richte stets einen Fokus aufs spätere Berufsleben. So beginne die Berufswegeplanung schon in Klasse fünf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0