Kl. 9: Besuch in Laupheim

Überblick:

Das oberschwäbische Laupheim beheimatete eine der größten jüdischen Gemeinden im Königreich Württemberg. Über zweihundert Jahre prägte das Neben-, Mit- und Gegeneinander von Christen und Juden das Leben des Ortes.

 

Christliche wie jüdische Laupheimer hatten maßgeblichen Anteil an der Ortsentwicklung, engagierten sich gleichermaßen im wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Leben.

 

Auf einmalige Weise wird im Museum zur Geschichte von Christen und Juden auf Schloss Großlaupheim die jüdische Geschichte in die allgemeine Geschichte eines Ortes integriert und als Geschichte der Beziehungen von christlicher Mehrheit und jüdischer Minderheit präsentiert. Auf drei Etagen mit 800 Quadratmetern zeigt die Ausstellung die verschiedenen Etappen der Integration der jüdischen Minderheit in die kleinstädtische, überwiegend katholische Mehrheitsgesellschaft.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0