Jahresausflug der Erstklässler

Nach einem ersten Erkunden des Spielplatzes durfte sich noch jeder Schüler kräftig an seinem Vesper stärken um anschließend den rund einstündigen Rundmarsch zu bewältigen. Währenddessen kümmerten sich tatkräftige Eltern um das Feuer für die Grillwürstchen am Stock. 

Mit viel Freude und Elan schnitzte sich jeder Schüler eifrig seinen Grillstecken. Da schmeckte die Wurst noch viel besser. 

"Mini-Atelier" für Erstklässler und Kindergartenkinder

"Komm mit ins Farbenland" so hieß das gemeinsame Projekt, in dem Kindergartenkinder und Erstklässler gemeinsam arbeiteten. Bei unserem ersten Treffen wanderten die Grundschüler in den St. Martin-Kindergarten. Dort wurden nach einem Kreisgespräch die Grundfarben gemischt. Die Kinder sammelten Erfahrung in allen Farbnuancen, egal ob mit Pinsel, Schwamm oder mit der bloßen Hand:

Unser zweites Treffen stand diesmal voll und ganz unter dem Thema "Regenbogen". Wir erkundeten den Regenbogen genau auf all seine Farben, lernten ein Lied zum Regenbogen und die Erstklässler trugen stolz ein englisches Lied vor. Nun war klar, dass alle Farben auch auf Englisch durchgesprochen werden mussten, denn: "Englisch gehört doch auch mal zu meinem Stundenplan!" meinte ein Mädchen der "Großen" vom Kindergarten. Anschließend wurde aktiv ein Windlicht in den Regenbogenfarben hergestellt.

Beim dritten und letzten Treffen kamen die Kindergartenkinder in unser Schulhaus und besuchten die Erstklässler in ihrem Klassenzimmer. Dort versuchten wir gemeinsam Farben zu "essen". Eine große bunte Obst- und Gemüsetafel wurde sortiert, benannt und natürlich auch probiert. Alles, von süßen roten Beeren, bis zu scharfer grüner Kresse und leckeren gelben Bananen stand auf dem Speiseplan. Glücklich und zufrieden erhielten unsere neuen Farbexperten am Ende ihre Urkunden.

Wir danken allen Beteiligten recht herzlich für ihr Engagement und freuen uns in Zukunft diese hervorragende Kooperation weiterzuführen.

Osterprojekt im März 2015

Schon im Laufe der Woche merkten die Schülerinnen und Schüler, dass es weniger streng im Unterricht zu ging. Hier gab es Zeit für eine Ostergeschichte, da wurde eifrig Vorarbeit für eine Osterkarte geleistet und nun krönte der heutige Projekttag vor Ostern den Schulalltag mit geölten Mandalas, einer Schönschrift-Osterkarte und nicht zuletzt den selbst gebackenen kleinen Hefehasen. Sichtlich begeistert und zufrieden verließen 16 glückliche Kinder am Mittag das Schulgebäude.

Kleine Hefehasen werden geknetet, geformt und bepinselt.
Kleine Hefehasen werden geknetet, geformt und bepinselt.
Beim Basteln der aufwändigen Osterkarten.
Beim Basteln der aufwändigen Osterkarten.
Nach dem sorgfältigen ausmalen des Mandalas wird es geölt, damit es ein transparentes Fensterbild gibt.
Nach dem sorgfältigen ausmalen des Mandalas wird es geölt, damit es ein transparentes Fensterbild gibt.
FERTIG! Osterei und Ostergedicht in Schönschrift.
FERTIG! Osterei und Ostergedicht in Schönschrift.
Das ist die Vorderseite der Karte!
Das ist die Vorderseite der Karte!
Die ersten Hasen können nach dem Backen abgekühlt zurück zu ihren Besitzern. So manch einem Häschen geht es sofort an den Kragen.
Die ersten Hasen können nach dem Backen abgekühlt zurück zu ihren Besitzern. So manch einem Häschen geht es sofort an den Kragen.

Wir wünschen allen Familien, Freunden und Bekannten erholsame Osterferien und

ein schönes Osterfest.

Weihnachtsbäckerei

In der Schulküche wurde viel geknetet. ausgestochen, verziert und genascht. Besondere Momente sehen Sie hier:

Ein herzliches Dankeschön an alle Eltern und Omas, die so tatkräftig uns unterstützt haben. Das habt ihr toll gemacht! 

Wir wünschen allen Weihnachtsmäusen eine schöne und friedliche Adventszeit - mit vielen leckeren Naschmomenten!

DER APFEL - ein ganzheitliches Projekt in Klasse 1

Im Klassenzimmer war der APFEL in den letzten drei Wochen täglich Thema des Unterrichts. Mit viel Freude und Motivation waren die Kinder eifrig als Apfelforscher unterwegs.

Bei einer Familie waren wir zur Apfelernte eingeladen. Dort sammelten die Kinder rund 300kg Äpfel, die wir in der Mosterei Buchele zu Apfelsaft pressen ließen. Dort konnten einige Kinder beobachten, wie aus ihren Äpfeln Apfelsaft gepresst, abgefüllt und verpackt wurde.

Abschließend fand im Mehrzweckraum der Turn- und Festhalle unser gemeinsames Apfelfest mit allen Eltern, Großeltern, Freunden und Verwandten statt. Dort gab es eine Vielzahl an leckere Apfelspeisen am Buffet, das alle zum Schlemmen einlud.

Kleine Darbietungen, wie ein englisches Lied oder ein kleines Fingerspiel rundeten das gelungene Fest ab. 

Ein großes Dankeschön an alle Eltern, die uns bei diesem Projekt unterstützt haben. Ohne sie wäre die Durchführung nicht möglich, da es einen großen Zeitaufwand bedeutet, bis alle Äpfel geschüttelt, gesammelt und bei der Mosterei abgeliefert werden. Dank gilt auch der Familie Buchele in Dellmensingen, die unser "Oberdischinger BIO-Säftle" gepresst hat.

 

Für jeden eine Warnweste

So auffallend bestreiten die Oberdischinger Schülerinnen und Schüler täglich ihren Schulweg. Mit leuchtenden Reflektoren auf der Warnweste sieht man die Kinder schon von Weitem. Der ADAC unterstützt mit seiner Aktion „Sicherheitswesten für Schulanfänger“ die Erstklässler.

Mit wachen Sinnen, Aufmerksamkeit und einer leuchtenden Warnweste kann auch im Winter auf dem Schulweg nichts passieren.

Einschulungsfeier am 18. September 2014

Um 9:30 Uhr trafen sich die neuen Erstklässler mit ihren Eltern, Großeltern und weiteren Angehörigen in der Pfarrkirche zum ökumenischen Gottesdienst. Nachdem sie alle ihren eigenen Segen von Pfarrer Dr. Talgner und Vikarin Schlagenhauf bekamen gingen sie gespannt und voller Eifer den Berg hinauf und wurden in der Mehrzweckhalle herzlich begrüßt. Nach einer kurzen Ansprache von Rektor Allgaier hatten die zweite, dritte und vierte Klasse ihren Auftritt vor großem Publikum.

Die 2. Klasse sang allen vor, dass wir alle ganz verschieden sind, dass das aber auch gut so ist. Klasse 3 zeigte einen "Puscheltanz" mit selbst gebastelten Pompoms und die 4. Klasse trug ein Willkommensgedicht vor.

Eindrücklich zeigte Herr Allgaier, wie er sich heute auf seinen ersten Schultag vorbereiten würde und abschließend überreichten die Vorsitzenden des Fördervereins ihr Willkommensgeschenk an alle Erstlässler.

Traditionell standen danach alle Grundschüler Spalier, um den "Neuen" den richtigen Weg ins Schulhaus zu zeigen.

 

Im Klassenzimmer stellte sich jedes Kind vor und freute sich auf seine erste richtige Hausaufgabe.

 

Gegen 11:30 Uhr brachten die Klassenlehrerinnen die stolzen und glücklichen Schülerinnen und Schüler zurück zu ihren Eltern.